Oberhausen (idr). Die Ruhr Tourismus GmbH (RTG) in Oberhausen und die Deutsche Initiative Mountainbike (DIMB) kooperieren, um die Möglichkeiten für Mountainbike-Sportler im Ruhrgebiet zu verbessern und auszuweiten. Unterstützt von den Aktiven will die RTG das Mountainbike-Angebote in der Region hochwertig und nachhaltig ausbauen. Die Mountainbike-Initiative stellt ihr Netzwerk und ihre Expertise zur Verfügung und steht der Ruhr Tourismus GmbH beratend zur Seite.

Die Voraussetzungen für Mountainbiker sind im Ruhrgebiet dank der zahlreichen Halden günstig. Dort sind schon jetzt spannende und überraschende Trails zu finden, z. B. auf den Halden Hoheward und Hoppenbruch zwischen Herten und Recklinghausen, die dem Regionalverband Ruhr (RVR) gehören. Dort gibt es zusammen elf Kilometer Mountainbikestrecke mit mehr als 270 Höhenmetern. In jüngster Zeit hat der RVR zusammen mit Partnern und Vereinen die Strecken „Haard on Tour“, „Brammen.Trail“ auf der Essener Schurenbachhalde sowie den „Sparkassen-Trail“ auf der Halde Norddeutschland im Kreis Wesel geschaffen.

Quelle: Ruhr-Tourismus GmbH